HEGI FELDSTEREOS, bestehend aus einem faltbaren Stereobetrachter und einer Serie mit 25 Stereofotos 4,3 x 10,7 cm in einer stabilen Pappschachtel. Der Betrachter ist aus Hartpappe mit drei Schlitzen zum Einstecken der Bilder. Die Stereofotos wurden 1914-18 während des 1. Weltkrieges in Frankreich, Russland, Italien und anderen Kriegsschauplätzen gemacht und zeigen Motive vom Leben (und Sterben) der Soldaten sowie das Kriegsmaterial und die Zerstörung. Von den Deutschen sieht man nur positive Bilder, von den Gegnern nur negative wie Tod und Zerstörung. Es wurden verschiedene Serien herausgegeben, bekannt sind die Serien A, B, C, D, E. Der Vertrieb erfolgte ab 1915 vom HEGI FELDSTEREO-VERLAG, Inhaber Hermann Gilbert, Frankfurt.